Evangelisch-Freikirchliche
  Gemeinde Falkensee
  (Baptisten)



    Im Bund Evangelisch-Freikirchlicher
    Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.


 

   

»Siehe, da ist Wasser; was hindert's, dass ich mich taufen lasse?« (Apostelgeschichte 8, 37). Diese Frage hatten drei liebe Menschen aus unserer Gemeinde für sich ganz persönlich beantwortet. An den letzten Sonntagen berichteten sie aus ihrem Leben und davon, wie sie den Weg zu Jesus Christus fanden. Sie ließen sich von Gott einladen und stellten ihr Leben ganz unter seine Führung. Und das wollten die drei auch öffentlich bezeugen. So durften wir am 13. November Emma, Nina und Dirk taufen. Alle drei besuchten zuvor einen Taufkurs. Am Ende entstand bei allen der Wunsch, ihre bewusste Entscheidung für Jesus Christus der ganzen Gemeinde mitzuteilen.



Trotz kalten Außentemperaturen und klarem Wetter strahlte die Herbstsonne – und erfüllte das ganze Gemeindehaus mit warmem Leuchten. Wir erlebten eine harmonische Tauffeier mit vielen unterschiedlichen Aspekten. Unser Pastorin für ‘Junge Gemeinde‘, Sarah Stumpf, predigte über den Bibeltext aus Apostelgeschichte 8, 26-39 (Philippus tauft den Kämmerer aus Äthiopien, ein mächtiger Beamter, der Schatzmeister am Hof der Königin). In ihrer Botschaft verglich sie die Taufe mit der Ehe und damit, dass jeder einzelne ganz persönlich und bewusst Entscheidungen treffen sollte – und dass diese Entscheidungen fürs Leben sind. Als gläubige Christen erleben wir, ähnlich wie in einer Ehe, dass es keine permanenten “Höhenflüge“ gibt und wir immer wieder Anfechtungen erleben werden. Unser HERR ist treu und steht zu den Seinen! Er ist immer da und wir können uns stets auf seine Hilfe und seine Führung verlassen. Mit diesen Mut machenden Worten wurden die drei Täuflinge anschließend unter Gottes Segen gestellt.